Tuesday, May 19, 2015

Want some champagne? It's free!!!

Nach ca. 4,5 Stunden Fahrt sind wir heute wieder in Washington am Flughafen angekommen und sitzen nun in der gemuetlichen BA-Lounge mit einem grandiosen Blick uebers Vorfeld.

Zuerst sassen wir in der Naehe der Bar, aber der Barkeeper war etwas zu aufdringlich fuer unseren Geschmack. Alle paar Minuten kam er herum, hat uns gefragt ob wir was wollen, wir wurden von seiner Freundlichkeit geradezu erdrueckt. Und jeden neuen Gast begruesste er mit dem Titel des heutigen Blogs... "Want some champagne? It's free!". Natuerlich ist alles in der BA-Lounge kostenlos und natuerlich wissen das die Business- und First Class-Flieger auch alle, aber er dachte wohl, es waere ein Supergag.

Wir haben uns dann spaeter zum Pre-Dining verabschiedet (d.h. man kann das Abendessen bereits in der Lounge statt im Flugzeug zu sich nehmen. Man kann aber trotzdem spaeter noch im Flugzeug was essen, ganz wie man moechte). Und das hatten wir heute:

War sehr gut! Jetzt sitzen wir satt im Speisesaal und warten darauf, dass das Boarding beginnt.

Ansonsten war es ein "letzter Tag" wie alle unsere "letzten Tage" auf unseren Trips... Koffer packen... noch eine Tankstelle kurz vor dem Flughafen finden... gerade noch so das Auto puenktlich abgeben... mit den Koffern zum Terminal... einchecken... Sicherheitskontrolle (der Koerperscanner hat auch garnicht wehgetan!)... Lounge finden... Platz finden... hinsetzen... kaltes Getraenk geniessen... Stress laesst nach!

So, Boarding geht jeden Augenblick los. Das wars fuer dieses Jahr... es war grossartig wie immer und wir planen im Kopf schon die naechste Tour. Over and out.

Posted by Lars at 5:29 PM
Categories: USA 2015

Monday, May 18, 2015

Vier Staaten, vier Burger und neun Stunden on the road

Heute galt es eine gewaltige Strecke zu bewältigen. Etwa 400 Meilen lagen zwischen uns und unserem letzten Zwischenstopp in South Hill, Virginia. Um unterwegs etwas Unterhaltung zu haben, beschlossen wir, einige Fast-Food-Ketten anzusteuern, um deren Cheeseburger zu vergleichen. Erster Testkandidat war Hardee's.

Etwa 90 Minuten später folgte der Cheeseburger bei Wendy's. Das Personal dort war nicht ganz bei der Sache und servierte uns stattdessen die Junior-Deluxe-Version des Burgers. Da sie trotzdem nur 99 Cents berechneten, bestand kein Grund sich zu beschweren.

Mittlerweile waren wir in North Carolina angekommen. Wir legten eine weitere kurze Pause im Welcome Center ein, wo ich gleich eine Straßenkarte mitnahm. Noch ca. 150 Meilen zu fahren...

Nächster Burger-Stopp McDonald's. Zwischenfazit: Kein wesentlicher Unterschied bei den Pattys, Bun bei Hardee's mit leichten Vorteilen, auch die Sauce war dort am besten.

Noch 70 Meilen und kurz vor Wake Forest gerieten wir auf der U.S. Route 1 in den Feierabendverkehr. Stop-and-Go von Ampel zu Ampel. Nervig.

Nach zwanzig Minuten hatten wir endlich wieder freie Fahrt und kurz nach 19 Uhr kamen wir in South Hill an. In direkter Nähe zu unserem Hotel befindet sich ein Sonic, also Chance genutzt und in diesem klassischen Drive-In-Restaurant den vierten - und letzten - Cheeseburger des Tages verspeist.

Auf dem Bild sieht es nicht unbedingt danach aus, aber dieser Burger war klarer Tagessieger, bestes Fleisch, beste Sauce, beste Beilagen und bestes Broetchen. Okay, er war auch der teuerste Burger im Wettbewerb, so you really get what you pay for. Als Belohnung gab es einen Strawberry Cheesecake Shake dazu. Mit dem Check-in in unser letztes Hotel auf dieser Reise endet dieser Tag. Bleibt noch, die Koffer fuer morgen zu packen.

Posted by Mike at 9:00 PM
Categories: USA 2015

Sunday, May 17, 2015

Sonntags gibts nur Buffet!

Heute haben wir einen schoenen Tag in Savannah verbracht. Es ging los mit einer Pferdekutschentour durch den historischen Stadtkern. Noch koennen sich die Pferde und unser Guide ein wenig ausruhen...

... aber dann gings los. Die alten Kolonialhaeuser waren wirklich ein Erlebnis.

Zu Mittag wollten wir eigentlich in Paula Deen's "The Lady & Sons" Restaurant essen, so sieht das aus:

Wir hatten uns schon was auf ihrer Webseite ausgesucht, hatten sogar die 25 Minuten Wartezeit in Kauf genommen und waren dann doch sehr enttaeuscht, als unser Kellner mitteilte, dass es Sonntags nur ein All-You-Can-Eat Buffet gibt. Hmm! Nicht gerade dass, was wir uns von einer beruehmten TV-Koechin mit einem "Fine Dining"-Restaurant vorgestellt hatten.

Schliesslich haben wir uns dann doch entschlossen, dem Buffet eine Chance zu geben. Es war nicht schlecht und wir haben wie ueblich bei Buffets viel zu viel gegessen... wir brauchten dann einen Verdauungsspaziergang und sind dann zum Flussufer gelaufen.

Dann sind wir noch auf einer kostenlosen Faehre gefahren...

... haben das Rathaus bewundert...

... und sind am Lucas Theatre vorbegekommen. Was sollte da schon anderes laufen als Indiana Jones, bei dem Namen? :)

Dann sind wir wieder ins Hotel gefahren und haben den Tag ausklingen lassen. Morgen haben wir eine lange Fahrt von Georgia ueber die beiden Carolinas bis nach Virginia vor uns.

Posted by Lars at 10:19 PM
Categories: USA 2015